Neue Datenbank zu EU-Zulassungen

Testbiotech bietet Infografiken, eine zielgerechte Detailsuche und aktualisierte Hintergrundinformationen zu gentechnisch veränderten Pflanzen

1.12. 2016 / In den letzten Monaten hat Testbiotech kontinuierlich daran gearbeitet, seine Datenbank zu EU-Zulassungen gentechnisch veränderter Pflanzen zu aktualisieren und neu zu gestalten. Diese Datenbank liefert einen Überblick über die Eigenschaften der entsprechenden Pflanzen und Informationen über risikorelevante Themen sowie die Lücken der EU-Zulassungsprüfung. Unter anderem wurde auch die Detailsuche verbessert, Datensätze wurden vervollständigt und Infografiken eingefügt.

Die Datenbank ist in dieser Form in der EU einzigartig. Sie bietet unter anderem Grafiken, die einen raschen Überblick über relevante Firmen, die betroffenen Pflanzenarten, deren Eigenschaften wie Herbizidresistenz und Insektengiftigkeit sowie das Jahr der Zulassung geben. Zu jeder Gentechnik-Pflanze gibt es einen Steckbrief, der in vielen Fällen durch ausführliche Stellungnahmen ergänzt wird. Weitere Hintergrunddokumente, die koninuierlich aktualisiert werden sollen, informieren über die Risiken, wobei das Themenspektrum in den nächsten Wochen noch erweitert wird. Ein EU-Newsletter, der regelmäßig über aktuelle Entwicklungen berichtet, vervollständigt die Datenbank. Alle Informationen sind auf Deutsch und Englisch verfügbar und können kostenlos heruntergeladen werden.

Derzeit sind in der EU über 50 Gentechnik-Pflanzen für den Import und die Verwendung in Futter- und Lebensmitteln zugelassen, zudem darf ein gentechnisch veränderter Mais (MON810) angebaut werden. In den nächsten Wochen will die EU-Kommission weitere Zulassungen für den Anbau von gentechnisch verändertem Mais erteilen (Mais 1507 und Bt11 sowie GA21).

Der Umbau der Datenbank wurde durch die Software AG Stiftung unterstützt.

Alle | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009