Start

Bilder

Europäisches Parlament stimmt gegen Anbauzulassung für gentechnisch veränderten Mais
Schwerwiegende Befangenheit der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA bei Bewertung wissenschaftlicher Publikation
Testbiotech legt Beschwerde gegen EU-Zulassung der „Giftsoja“ von Bayer & Monsanto ein
Zulassung von Gentechnik-Pflanzen: Vorsorgeprinzip stärken!
Freihandel – Einfallstor für die Agro-Gentechnik
Werden Gentechnik-Pflanzen in Spanien zum Unkraut?
Handbuch Agro-Gentechnik Christoph Then
previous pauseresume next

Aktuelles

Risiken der Gentechnik-Soja Intacta weiterhin auf dem Prüfstand

Wissenschaftliche Publikation stellt Begründung des Europäischen Gerichtshofs infrage

15. Januar 2017 / Eine neue wissenschaftliche Publikation von Testbiotech zeigt, dass die gesundheitlichen Risiken von Monsantos Gentechnik-Soja „Intacta“ vor ihrer EU-Zulassung nicht ausreichend geprüft wurden. Die gentechnisch veränderte Soja, die in Lebens- und Futtermitteln eingesetzt werden darf, produziert ein Insektengift und ist resistent gegenüber dem Herbizid Glyphosat.

Europäisches Patent auf gentechnisch veränderte Insekten erteilt

Nach Paarung in natürlichen Populationen sollen Nachkommen sterben oder verkrüppeln

17. Dezember 2016 / Das Europäische Patentamt hat der Firma Oxitec ein Patent auf gentechnisch veränderte Insekten erteilt (EP 1984512). Beansprucht werden synthetische Gensequenzen, mit denen Insekten erheblich geschädigt oder getötet werden können. Das Patent erstreckt sich auch auf die Tiere, die entsprechend gentechnisch verändert sind. Nachdem die Insekten freigesetzt sind, sollen sie sich in den natürlichen Populationen paaren. Die Nachkommen sollen steril, blind oder flügellos geboren werden bzw. in einem frühen Stadium der Entwicklung sterben.

EU-Gericht weist Klage gegen Zulassung von Gentechnik-Soja zurück

Wichtige Fragen der Risikobewertung bleiben ungeklärt
Donnerstag, 15. December 2016

Der EU-Gerichtshof (EuGH) hat heute über eine Klage gegen die Zulassung der Gentechnik-Soja Intacta der US-Firma Monsanto entschieden (T-177/13). Nach Auffassung des Gerichts wurde die Soja entsprechend den gesetzlichen Vorgaben auf ihre Risiken geprüft. Der EuGH bestätigt damit die Prüfung durch die europäische Lebensmittelbehörde EFSA und die Entscheidung der EU-Kommission.