Aktuelles

Bilder

10 Beispiele
Mitmachaktion2021
Bericht von Testbiotech zeigt wachsende Anzahl von Patenten auf Pflanzen aus Neuer Gentechnik
previous pauseresume next

EU-Kommission verbreitet Desinformation

Testbiotech warnt vor Missachtung der Wissenschaft

14. Juli 2021 / Die EU-Kommission weist Kritik an ihrem Bericht über Neue Gentechnik bei Pflanzen zurück. In einem Schreiben an Testbiotech behauptet sie, dass gentechnisch veränderte Pflanzen im Vergleich zu herkömmlich gezüchteten Pflanzen keine neuartigen Risiken aufwiesen, wenn keine Gene aus anderen Arten übertragen werden. Damit wiederholt die Kommission Behauptungen von Industrie und industrienahen ExpertInnen, die in Widerspruch zur wissenschaftlichen Evidenz stehen. Testbiotech warnt deswegen vor Desinformation und Missachtung der Wissenschaft.

Neue Gentechnik: Wie sollen die Umweltrisiken geprüft werden?

Wissenschaftliche Publikation benennt Eckpfeiler

9. Juli 2021 / Eine neue Publikation von ExpertInnen verschiedener Umweltbehörden aus Deutschland, Italien, Österreich, Polen und der Schweiz definiert erste Eckpfeiler für die Risikoprüfung von Pflanzen, die mithilfe der Neuen Gentechnik (Genome Editing) bearbeitet werden. Die AutorInnen zeigen, dass es nicht gerechtfertigt werden kann, nur die Pflanzen auf Risiken zu untersuchen, bei denen zusätzliche Gene eingefügt oder besonders große Abschnitte des Erbguts verändert werden. Vielmehr sind alle Pflanzen aus Neuer Gentechnik einer verpflichtenden Risikoprüfung zu unterziehen.

EU-Parlament: Mehrheit gegen weitere Zulassungen von Gentechnik-Pflanzen

Mängel bei der Risikoprüfung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA

7. Juli 2021 / Das Europäische Parlament hat erneut mit großer Mehrheit gegen weitere Zulassungen für den Import gentechnisch veränderter Pflanzen gestimmt. Gegenstand der Abstimmung waren gentechnisch veränderter Mais und Soja mit Mehrfachresistenzen gegen Herbizide wie Glyphosat und Glufosinat. Zudem produzieren die Pflanzen Insektengifte. In der Resolution werden auch Mängel bei der Risikobewertung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA kritisiert.

KanzlerkandidatInnen reagieren auf Aufruf zur ‚Neuen Gentechnik‘

Die Gen-Schere kontrollieren!

28. Juni 2021 / Die KanzlerkandidatInnen von Grünen und SPD, Annalena Baerbock und Olaf Scholz, haben auf einen Aufruf zur strikten Regulierung der Neuen Gentechnik an Pflanzen und Tieren reagiert. Beide stellen klar, dass sie die Forderungen des Aufrufs unterstützen. Auch von der CDU liegt eine Antwort vor.

Seiten

Alle | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009