7 Biene

USDA has already approved six organisms engineered with CRISPR

Already six organisms engineered with CRISPR are allowed by USDA

18 January 2018 / The US is currently authorising more and more genetically engineered products without putting any effective controls in place; regardless of whether old or new methods of genetic engineering are used. The first genetically engineered apples appeared on US supermarket shelves in 2017. Sliced and packed in plastics, the so-called “Arctic” apples are engineered to still look fresh even if they are not. These apples were developed using earlier methods of genetic engineering. No labelling is required.

USA versagen bei Kontrolle von Gentechnik

Bereits sechs mit CRISPR-Cas veränderte Organismen zur Vermarktung freigegeben

18. Januar 2018/ Ob alte oder neue Gentechnik: In den USA werden immer mehr Produkte ohne ausreichende Kontrolle zur Vermarktung zugelassen. Seit November 2017 sind die ersten Gentechnik-Äpfel in US- Supermärkten zu finden. Aufgeschnitten und in Plastiktüten verpackt, sollen die „Arctic“-Äpfel länger frisch aussehen, als sie es eigentlich sind. Die Äpfel wurden mit einem alten Gentechnikverfahren manipuliert, sie müssen in den USA nicht gekennzeichnet werden. Schon bald könnten auch erste Organismen zur Vermarktung kommen, deren Erbgut mit neuen Gentechnik-Verfahren verändert wurde.

EU Commission uses the Christmas period to grant authorisation for imports of genetically engineered soybeans

A gift made to Bayer and Dow without anyone knowing
Mittwoch, 10. January 2018

The EU Commission has granted six further authorisations for genetically engineered plants, including some controversial genetically engineered soybeans with triple herbicide resistance. The decision to grant authorisation was made on the quiet by the EU Commission during the Christmas holiday period. Testbiotech has proven that the real risks from consumption of these soybeans were not investigated. But the EU Commission failed to respond to any of these scientific arguments.

EU Kommission genehmigt Gentechnik-Soja über Weihnachten

Stille Bescherung für Bayer und Dow
Mittwoch, 10. January 2018

Die EU-Kommission hat die Weihnachtsferien genutzt, um unbemerkt von der Öffentlichkeit sechs Genehmigungen für den Import von Gentechnik-Pflanzen zu erteilen. Darunter sind auch besonders umstrittene Gentechnik-Sojapflanzen mit einer Dreifach-Resistenz gegenüber Herbiziden. Testbiotech hatte nachgewiesen, dass die tatsächlichen Risiken eines Verzehrs dieser Soja nicht untersucht wurden. Die EU-Kommission ging auf entsprechende Argumente aber gar nicht ein. Stattdessen schickte sie zuletzt am 21.

Import of genetically engineered oilseed rape: EU Ombudswoman criticises EU Commission for ‘maladministration’

But EU Commission decision is not being questioned

4 January 2017 / The EU Ombudswoman has criticised the EU Commission in regard to procedural errors in the risk assessment of genetically engineered plants. The case was started after Testbiotech made a complaint regarding the import of viable oilseed rape kernels that could, due to spillage, lead to the uncontrolled spread of genetically engineered plants. The EU Commission had, in fact, taken far longer to deal with the complaint than the stipulated time frame. This has now been deemed ‘maladministration’ by the ombudswoman.

Zulassung von Gentechnik-Raps: EU-Ombudsfrau rügt Verfahrensfehler der EU-Kommission

Entscheidung der EU Kommission wird aber nicht grundsätzlich in Frage gestellt

4. Januar 2018 / Die EU-Ombudsfrau hat die EU-Kommission für Verfahrensfehler in Zusammenhang mit der Risikobewertung von Gentechnik-Pflanzen gerügt. Anlass war eine Beschwerde von Testbiotech über den Import von gentechnisch manipulierten Rapssamen, die zu einer unkontrollierten Ausbreitung der Pflanzen in der Umwelt führen können. Dabei hatte die EU-Kommission die vorgeschriebenen Fristen für die Bearbeitung der Beschwerde weit überschritten. Von der EU-Ombudsfrau wurde dies jetzt als „bürokratische Misswirtschaft“ (Maladministration) kritisiert.

Genetically engineered soybeans: Testbiotech accuses companies of manipulating risk assessment

EFSA provides data but only after a substantial delay
Donnerstag, 21. December 2017

According to a Testbiotech analysis, there are clear indications that the companies Dow and Bayer manipulated the data for risk assessment of their genetically engineered soybeans. The claim is based on analysis of the data presented by the companies for risk assessment in the EU. Analysis showed that Dow used a special sample of the genetically engineered soybeans in their feeding studies with rats, which was sprayed with much lower amount of herbicides than usual.

Gentechnik-Soja: Testbiotech wirft Firmen Manipulation der Risikoprüfung vor

EFSA legt Daten mit erheblicher Verzögerung vor
Donnerstag, 21. December 2017

Nach Analyse von Testbiotech gibt es deutliche Hinweise darauf, dass die Konzerne Dow und Bayer die Daten für die Risikoprüfung gentechnisch veränderter Soja manipuliert haben. Der Vorwurf basiert auf Daten, die von den Firmen im Rahmen der EU-Zulassungsprüfung vorgelegt wurden. Demnach setzte Dow bei Fütterungsversuchen mit Ratten eine spezielle Probe der Gentechnik-Soja ein, die mit wesentlich weniger Spitzmittel behandelt wurde, als es in der Praxis der Fall ist. Die Firma Bayer setzte beim Versuchsanbau ihrer Soja nur einen Bruchteil der tatsächlich üblichen Spitzmittelmengen ein.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite