Aktuelles

Bilder

10 Beispiele
Bericht von Testbiotech zeigt wachsende Anzahl von Patenten auf Pflanzen aus Neuer Gentechnik
Mitmachaktion: "Wir kennen den Unterschied!"
previous pauseresume next

Meinung als Wissenschaft präsentiert?

ZDF-Fernsehrat antwortet an Testbiotech

14. Dezember 2022 / Der ZDF-Fernsehrat hat sich in seiner Sitzung am 9. Dezember mit einer Beschwerde von Testbiotech zur Sendung MAITHINK X vom 27. März 2022 befasst. In seiner Antwort weist der Fernsehrat die Beschwerde zwar formal zurück. Er macht aber auch deutlich, dass in der Sendung die Grenze zwischen Meinung und Wissenschaft nicht ausreichend erkennbar war. So handele es sich bei der Sendung „in Teilen um ein Werturteil zum Thema Grüne Gentechnik“, ohne dass dies „hinreichend kenntlich gemacht wird“.

Neue Gentechnik und unbeabsichtigte genetische Veränderungen: EFSA ‚übersieht’ die meisten Forschungsergebnisse

Die Lebensmittelbehörde hatte kein Mandat, um die relevanten Publikationen systematisch zu sammeln und zu analysieren

12. Dezember 2022 / Heute nimmt Testbiotech an einer Podiumsdiskussion der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA teil, bei der es um neue Kriterien für die Risikoprüfung von Pflanzen aus Neuer Gentechnik (NGT) geht. In einem jüngst veröffentlichten Dokument erweckt die EFSA den Eindruck, dass (in den meisten Fällen) die unbeabsichtigten genetischen Veränderungen, die durch die NGT-Verfahren verursacht werden, nicht berücksichtigt werden müssten.

ZDF heute-show zu Neuer Gentechnik

Oliver Welke lässt sich von weit verbreiteten Ansichten in die Irre führen

5. Dezember 2022 / Am 2. Dezember befasste sich die ZDF heute-show mit dem Thema Neue Gentechnik. Damit dürfte das Thema zum ersten Mal in eine breitere Öffentlichkeit gelangt sein. Das ist sehr zu begrüßen. Oliver Welke forderte in seinem Beitrag zwar sowohl eine Risikoprüfung als auch eine Kennzeichnung der Produkte. Allerdings ließ er sich auch von weit verbreiteten Ansichten in die Irre führen: Seine Botschaft, dass es zwischen Neuer Gentechnik (NGT) und konventioneller Züchtung keine wesentlichen Unterschiede gebe, ist falsch.

Risiken der Neuen Gentechnik für die Umwelt

Abschlusskonferenz zum Projekt Horizon Scanning der Fachstelle Gentechnik und Umwelt

16. November 2022 / Am 15. November 2022 fand die Abschlusskonferenz zum Projekt ‚Horizon Scanning‘ der Fachstelle Gentechnik und Umwelt (FGU) statt. Das Projekt startete im November 2019, Projektgeber war das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt (Förderkennzeichen 3519840300). Im Fokus standen die Verfahren der Neuen Gentechnik, deren verschiedene technische Varianten und Eigenschaften, Potenziale und mögliche Auswirkungen.

Seiten

Alle | 2023 | 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009