Aktuelles

  • CRISPR: Folgen des Einsatzes der Gen-Schere unterscheiden sich von zufälligen Mutationen

    Einschätzungen von EU-Kommission und EFSA waren falsch Eine aktuelle Publikation zeigt, dass der Einsatz der Gen-Schere CRISPR/Cas zu unbeabsichtigten genetischen Veränderungen führt, die sich von anderen, zufällig entstandenen Mutationen unterscheiden. Demnach treten größere strukturelle Veränderungen von Chromosomen in den Zielregionen der Gen-Schere sehr viel häufiger auf als sonst. Die vorliegenden Ergebnisse haben auch Folgen für…

    weiterlesen

  • Saatgutkonzern meldet Patent auf Züchtung mit künstlicher Intelligenz an

    Einsatz bei Pflanzen, Tieren und Bakterien Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) bietet neue Hilfsmittel zur Analyse genetischer Daten. Auf manche dieser Verfahren werden auch Patente angemeldet. Das Besondere am Patentantrag von Pioneer/Corteva (WO2024006802): Die Ansprüche zielen nicht nur auf das KI-Programm selbst. Auch der Einsatz der KI als ‚Züchtungsmethode‘ wird beansprucht. Damit würden die…

    weiterlesen

  • Bilanz zur Aktion vor der EU-Wahl 2024 „Keine Deregulierung der Neuen Gentechnik!“

    Ergebnisse der Befragung der Parteien zum Vorschlag der EU-Kommission Anlässlich der Europawahlen am 9. Juni 2024 hat Testbiotech SpitzenkandidatInnen größerer Parteien nach ihrer Position zur künftigen Regulierung der Neuen Gentechnik befragt. Im Rahmen der Aktion konnte dieser Brief auch von UnterstützerInnen heruntergeladen und an KandidatInnen ihrer Wahl verschickt werden. Das Thema ist sehr aktuell, da…

    weiterlesen

  • EU-Mitgliedsländer finden keinen Kompromiss zur künftigen Regulierung von NGT-Pflanzen

    Belgische Ratspräsidentschaft scheitert mit Vorschlag für einen Deal Ende letzter Woche scheiterte der Versuch der belgischen Ratspräsidentschaft, einen Kompromiss zur künftigen Regulierung von Pflanzen aus Neuer Gentechnik (NGT) zu erreichen. Die EU-Kommission hatte ursprünglich vorgeschlagen, dass die meisten NGT-Pflanzen künftig ohne verpflichtende Risikoprüfung vermarktet werden könnten. Die belgische Ratspräsidentschaft hatte versucht, diesen umstrittenen Vorschlag mit…

    weiterlesen

  • EU-Mitgliedsländer diskutieren über Kompromiss zur künftigen Regulierung von NGT-Pflanzen

    Aktueller Entwurf vermischt ökonomische Aspekte mit Fragen der Sicherheit für Mensch und Umwelt Morgen werden die EU-Mitgliedsländer bei einem Treffen in Brüssel versuchen, einen Kompromiss zur künftigen Regulierung von Pflanzen aus Neuer Gentechnik (NGT) zu erreichen. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, dass die meisten NGT-Pflanzen künftig ohne verpflichtende Risikoprüfung vermarktet werden könnten. Nun präsentierte die belgische…

    weiterlesen

  • Erstes europäisches Patent auf CRISPR-Schweine erteilt

    Zuchtkonzern Genus will die Gentechnik-Schweine schon bald vermarkten Im April 2024 erteilte das Europäische Patentamt (EPA) zum ersten Mal ein Patent auf Schweine, die mit CRISPR/Cas in ihrem Erbgut verändert, und für die Erzeugung von Lebensmitteln gedacht sind (EP3331355). Diese Schweine sollen resistent gegen ein Virus sein, das in der Schweinemast erhebliche Probleme verursacht. Patentinhaber…

    weiterlesen

  • Testbiotech fordert Ende des Anbaus von Gentechnik-Mais MON810

    Neue Daten über Auskreuzung von Transgenen In einem Beitrag zur Bayer-Hauptversammlung fordert Testbiotech, den Anbau von Gentechnik-Mais MON810 in der EU zu beenden. Der transgene Mais produziert ein insektengiftiges Protein. Jüngster Anlass ist eine Veröffentlichung von Versuchsergebnissen aus Spanien. Demnach kreuzte sich der transgene Mais dort mit Teosinte, einer verwandten, wilden Pflanzenart. Die Nachkommen dieser…

    weiterlesen

  • NGT-Pflanzen: EFSA übersah extrem wirkungsvolle und risikoreiche Anwendungen

    Testbiotech warnt EU-Kommission und Parlament vor weitreichenden Folgen Bei der Bewertung von Pflanzen aus Neuer Gentechnik (NGT) hat die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA äußerst wirkungsvolle und risikobehaftete Anwendungen übersehen. Das ist besonders besorgniserregend, weil die EFSA dafür verantwortlich ist, die EU über die möglichen Risiken von NGT-Pflanzen korrekt zu informieren. Sind ihre Berichte nicht korrekt oder…

    weiterlesen

  • Feldversuche mit Pflanzen aus Neuer Gentechnik

    Erster Freisetzungsversuch mit NGT-Reis in Italien geplant In Italien soll dieses Jahr ein erster europäischer Freisetzungsversuch mit Reis aus Neuer Gentechnik (NGT) stattfinden. Die Pflanzen sollen resistent gegen den Reisbrandpilz Pyricularia oryzae sein, der zu Ernteausfällen führt. Auch in einigen anderen europäischen Ländern wie Belgien, Großbritannien, Schweden und der Schweiz sind Freisetzungen mit NGT-Pflanzen geplant…

    weiterlesen

  • Belgischer Expertenrat legt irreführenden Bericht zu NGT-Pflanzen vor

    Argumente für Deregulierung ohne Substanz

    Als wenig hilfreich dürften die meisten ExpertInnen der EU-Mitgliedsländer den neuesten Bericht des belgischen Expertenrates „Superior Health Council“ (SHC) ansehen. Offensichtlich wurde der Bericht veröffentlicht, um die belgische Ratspräsidentschaft und die EU-Kommission in ihren Bemühungen für eine Deregulierung von Pflanzen aus Neuer Gentechnik (NGT) zu unterstützen. Doch der Inhalt ist enttäuschend und zum Teil irreführend.…

    weiterlesen

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.