Gentechnisch veränderter Mais für Indien? Monsantos Daten zeigen gewaltige Lücken

München/ Neu Delhi 29.01.13
Testbiotech hat Daten analysiert, die der US-Konzern Monsanto den indischen Behörden über den Mais MON89034 x NK603 vorgelegt hatte. Die Pflanzen, sogenannte Stacked Events, wurden durch Kreuzung zweier gentechnisch veränderter Pflanzen hergestellt. Der Mais produziert zwei Insektengifte und ist resistent gegenüber Unkrautvernichtungsmitteln. Eines der Gifte ist auf der Grundlage einer synthetischen DNA hergestellt, die in der Natur nicht vorkommt.

Gentechnisch veränderter Mais ohne Zulassung in der EU?

Mais SmartStax enthält sechs verschiedene Insektengifte

Donnerstag, 20. December 2012
München/Brüssel

Testbiotech hat den neuen EU-Kommissar Tonio Borg über den Verdacht unterrichtet, dass schon seit einigen Jahren gentechnisch veränderter Mais in die EU importiert wird, obwohl er in der EU nicht zugelassen ist. Der gentechnisch veränderte Mais SmartStax der Firmen Monsanto und Dow AgroSciences produziert sechs verschiedene Insektengifte und ist gegenüber zwei Unkrautvernichtungsmitteln resistent. SmartStax wurde 2010 von der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA bewertet, jedoch ist die Risikobewertung umstritten und der Mais wurde bis heute nicht zugelassen.

Einspruch gegen Patent auf Schimpansen

Patent verletzt ethische Grenzen des Europäischen Patentrechts

Donnerstag, 15. November 2012
München

Elf Organisationen aus Deutschland, der Schweiz und England haben einen gemeinsamen Einspruch gegen ein Patent der US Firma Intrexon auf gentechnisch veränderte Schimpansen eingelegt. Das Patent EP1456346 war vom Europäischen Patentamt (EPA) im Februar 2012 erteilt worden. Die Tiere sollen für die Pharma-Forschung genutzt werden, nachdem sie zuvor laut Patent mit synthetischer DNA manipuliert wurden, die ursprünglich aus Insekten stammt.

Seiten

Subscribe to testbiotech RSS